Abtei/Kloster Fünfbrunnen

Vue panoramique de l
Entdecken Sie im Herzen des kleinen Dorfes Cinqfontaines (Fünfbrunnen) den Ort, an dem während des Zweiten Weltkriegs mehr als 300 Juden durchgeschleust wurden.

Ein Kloster, das vor den Vernichtungslagern in einen Durchgangsort umgewandelt wurde

Blick auf die Abtei von Fünfbrunnen.
© Visit Eislek

Das zu Beginn des 20. Jahrhunderts erbaute Klosteranlage beherbergte zu Beginn des Krieges ein ehemaliges Kloster. Im Jahr 1941 vertrieb die Gestapo die Religionsgemeinschaft aus dem Gebäude. Das Gebäude wurde dann in ein Lager umgewandelt, durch das die Juden geschleust wurden, bevor sie in die Konzentrationslager deportiert wurden. Innerhalb von zwei Jahren kamen mehr als 300 Juden durch die Türen des Klosters.

Nach dem Zweiten Weltkrieg nahm das Kloster seine Funktionen wieder auf. Im Jahr 1973 wurde es geschlossen und in ein spirituelles Exerzitienzentrum umgewandelt, dessen Räume für Veranstaltungen gemietet werden können

Vor dem Denkmal ist ein Gebäude errichtet worden, das dem Gedenken an die Opfer des Zweiten Weltkriegs gewidmet ist. Es gibt auch historische Erklärungen über die Geschichte von Cinqfontaines (Fünfbrunnen) während des Krieges.

Abgesehen von seiner architektonischen Schönheit ist dieser Ort eine wichtige Station auf der Route des Gedächtnistourismus in den Ardennen. Ein Ort mit einer schweren Vergangenheit, den man bei einem Besuch im Norden Luxemburgs unbedingt gesehen haben muss!

Blick auf die Abtei von Fünfbrunnen.
© Visit Eislek

Praktische Informationen

Adresse
Rue Massen
9907 Troisvierges
Land Luxemburg
Telefon 00 352 99 80 03 1
Zurück zu allen Orten