Amerikanische Mönche?

Fort de Huy
Waren wir das Objekt einer Halluzination? War es der Waffenstillstand? Es war wunderschön... und beunruhigend!
Walter Delsat

Die Bilderbücher von Fort de Huy liefern uns intakte Zeugnisse des Zweiten Weltkriegs. Sie enthalten eine Reihe von ungewöhnlichen Anekdoten.

Walter Delsat, Geisel im Jahr 1942, berichtet in seinem illustrierten Notizbuch: „Eines Nachmittags, während des Englischunterrichts, sahen wir eine Prozession von Dominikanern, die stolz den gesamten Innenhof durchquerte. Die ersten von ihnen hielten eine amerikanische Flagge hoch. Hatten wir Halluzinationen? War es der Waffenstillstand? Es war wunderschön… und beunruhigend zugleich!“

Die Dominikaner hatten die Fahne in ihrem Kloster an der Sarthe mit Stolz gehisst. Sie wurden als Geiseln genommen und dazu gezwungen, mit der amerikanischen Flagge durch die Stadt Huy zu marschieren. Anschließend wurden sie zu einer Gefängnisstrafe im Fort verurteilt, bevor sie 1945 freigelassen wurden.

Andere Historische Stätten entdecken

Zurück zu allen Geschichten

Teilen Sie Ihre Erlebnisse

Haben Sie Informationen über Ereignisse, die Ihre Familie während eines der beiden großen Weltkonflikte erlebt hat? Indem Sie Ihre Geschichte erzählen, bereichern Sie unsere Rubrik "Von Helden inspiriert werden".

Ich bezeuge

Folgen Sie der Land of Memory-Community