Fort Vaux

Vue aérienne du fort de Vaux.
Das Fort Vaux, Ausgangspunkt der Schlacht von Verdun, bleibt eines der Symbole für den Kampf der vom Pflichtgefühl getriebenen Frontsoldaten. Der Besuch des Forts erzählt die bewundernswerte Geschichte des Kommandanten Raynal und seiner Männer. Sie wurden 7 Tage lang belagert und kämpften unermüdlich, bis sie vom Durst überwältigt wurden.

Die Sternwarte

Fort Vaux
© Land of Memory

Der Bau des Forts Vaux fand zwischen 1881 und 1884 statt. Es diente als Observatorium zur Überwachung des Plateaus der Vaux-Schlucht und der Woëvre-Ebene.

Ursprünglich war das Fort Teil des ersten Sektors der Festung von Verdun. Die Garnison bestand aus einer halben Infanteriekompanie, zwei Maschinengewehrabteilungen, 52 Festungshelfer und 279 Mann.

Am 2. April 1916 nahmen die Deutschen das Dorf Vaux-devant-Damloup ein, doch die Festung leistete Widerstand. Vom 2. bis 7. Juni 1916 standen die französischen Soldaten der 50. deutschen Division gegenüber. Doch die erschöpften Truppen kapitulierten schließlich. Die Deutschen scheiterten jedoch bei Verdun und gaben die Festung im Herbst auf. In der Nacht vom 2. auf den 3. November 1916 räument die französischen Truppen die Festung kampflos.

Gefechtsstand, Krankenstation, Fernmeldeposten, Taubenschlag, Bourges-Kasematte… der Besuch des Forts Vaux ermöglicht es uns, die harten Lebensbedingungen der Soldaten während der Belagerung besser zu verstehen. Es wurde zwischen dem 9. März und dem 7. Juni 1916 mit fast 8.000 Granaten pro Tag bombardiert und gibt noch immer ein besonders schroffes Bild ab, das von der Gewalt der Bombardierungen zeugt.

Andere Themen entdecken

Praktische Informationen

Adresse
Vaux-devant-Damloup
55100 DOUAUMONT VAUX
Land Frankreich
Telefon 0033 (0)3 55 25 01 18

Und weitere Informationen...

Weitere Informationen sind auf der offiziellen Website verfügbar.
Zurück zu allen Orten