Der amerikanische Soldatenfriedhof in Foy-Recogne von Pierre Delcour (1884-1976)

Default Anecdotes
Gemälde eines verschwundenen, amerikanischen Friedhofs, ein Archivdokument, aber auch ein emotionaler Moment, der auf einer Leinwand festgehalten wurde.

Nach dem Ende der Ardennenschlacht 1945 wurde in Foy-Recogne ein provisorischer Friedhof für 2700 amerikanische Soldaten eingerichtet, bis sie nach und nach auf den großen Friedhof von Henri-Chapelle umgebettet wurden. Heute markiert nur noch ein Denkmal ihre Spuren. Der Friedhof für die 6.800 deutschen Soldaten ist nur wenige Schritte entfernt und noch immer vorhanden.

Ein Ort, der Pierre Delcour inspiriert hat

Gemälde des temporären Friedhofs von Foy-Recogne, 1945

Im Jahr 1945 schuf der Maler Pierre Delcour aus dem Leben gegriffen eine Darstellung dieses verschwundenen Friedhofs. Der Krieg war gerade erst zu Ende gegangen, der Boden war noch nicht wieder bewachsen, und endlos reihten sich nummerierte weiße Kreuze aneinander, die die zu große Zahl der Opfer unterstrichen. Im zweiten Teil des Bildes ist die bukolische Landschaft abgebildet, in der der Friedhof liegt.

Wälder und Wiesen erscheinen unter einem großen blauen Himmel, der von einigen Wolken durchzogen ist. Das Ganze erinnert uns an Frieden, Stille und vielleicht auch an das Wiederaufleben des Lebens über den Tod.

Andere Historische Stätten entdecken

Zurück zu allen Geschichten

Teilen Sie Ihre Erlebnisse

Haben Sie Informationen über Ereignisse, die Ihre Familie während eines der beiden großen Weltkonflikte erlebt hat? Indem Sie Ihre Geschichte erzählen, bereichern Sie unsere Rubrik "Von Helden inspiriert werden".

Ich bezeuge

Folgen Sie der Land of Memory-Community